Weinhefe ansetzen – Schritt für Schritt zur Starterkultur

Hobby Reinzuchthefen haben oft nur einen geringen Anteil von aktiven Hefezellen. Dadurch verzögert sich beim Wein machen die Gärung um einige Tage. Aus diesem Grund kannst du besser einige Tage vorher deine Weinhefe ansetzen, die sogenannte Starterkultur.

Wenn die Hefe nämlich sonst direkt mit der Maische in den Gärballon gegeben wird, ist die Maische die ersten Tage dem Sauerstoff im Weinballon ausgesetzt, da noch kein CO2 durch die Gärung erzeugt wird. Dies kann sich negativ auf die Maische auswirken, bis hin zu Schimmelbildung.

Ein weiterer großer Vorteil ist, wenn du deine Weinhefe ansetzt, das du dir sicher sein kannst das deine Hefe funktioniert wenn du sie in Form der Starterkultur in den Gärballon gibst. Reinzuchthefe ist nämlich sehr hitzeempfindlich, wie andere Hefen natürlich auch. Im schlimmsten Fall kann es sonst passieren das du deine gesamte maische entsorgen musst.

 

Das Ansetzen einer Starterkultur

Die Starterkultur wird ca. 3 Tage vor dem eigentlichen Wein machen angesetzt. Wir werden eine Starterkultur vom 500 ml ansetzen, was mehr als ausreichend ist. Grob gesagt benötigst du für 10l Maische 100 ml Gärstarter.

Zutaten:

 

Die Zutaten werden in eine Flasche gegeben. Am besten nimmst du dazu eine 1 Liter Flasche wegen möglichem aufsteigenden Schaum. Die Flasche kannst du mit einen Stopfen und Gärrörchen verschliessen. Ich empfehle dir die Flasche bei Zimmertemperatur zu lagern (ca. 20 Grad) und einmal am Tag den Gärstarter zu schütteln. Dazu deen Stopfen und das Gärrörchen kurz entfernen. Der kurzzeitig eintretende Sauerstoff ist kein Problem und fördert sogar die Hefevermehrung.

Wenn nach 1 bis 2 Tagen der Starter anfängt zu blubbern, würde ich die Starter für 2 Tage arbeiten lassen. Passiert hingegen nach 3 oder 4 Tagen garnichts, war vermutlich die Reinzuchthefe kaputt und du kannst dir am besten eine neue Starterkultur ansetzen.

Ist die Starterkultur nach 2 Tagen blubbern fertig, würde ich trotzdem eine Geruchsprobe machen, ob der Starter den typischen Hefegeruch hat. Wenn ja dann ist alles ok.

 

Jetzt kannst du die Starterkultur zu deiner Maische in den Gärballon geben. Dazu schüttelst du die Kultur gut und gibst entsprechend viel in den Gärballon. Die Faustregel besagt, das du 100 ml Starter für ca. 10 l verwenden sollst. Einige verwenden auch nur 50g für 10 l Ansatz. Die Rest Starterkultur kannst du am im Kühlschrank für ca. eine Woche aufbewahren. Natürlich kannst du auch entsprechend weniger Starter ansetzen, je nachdem wieviel Wein su machen möchtest.

 

Ich wünsche dir viel Erfolg beim Wein selber machen

Wenn du eine Schritt für Schritt Anleitung zum Wein selber machen benötigst, kann ich die den Kurs von Sergio empfehlen. Dort erklärt er alles Schritt für Schritt bis zum fertigen Wein.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*