Sauerkirschwein selber machen

Zutaten zum Sauerkirschwein selber machen:

  • 7 kg Sauerkirschen
  • 3,5 l Wasser
  • 2,5 kg Zucker
  • 10 ml Antigeliermittel (Antigel)
  • 4 g Hefenährsalz
  • 1 Kultur Reinzuchthefe (Burgund / Portwein)

 

Zum Sauerkirschwein selber machen mußt du die Früchte von den Stielen befreien, gründlich waschen und abtrocknen lassen. Jetzt musst du die Steine entfernen und die Früchte zerdrücken. Den zerdrückten Früchten gibst du das Antigeliermittel bei und vermischt es gut. Das ganze musst nun mindestens 5 Stunden ruhen. Du kannst die Maische auch über Nacht stehen lasssen. Das ist kein Problem.

Jetzt gibst du die Maische in einen sogenannten Filterbeutel zum Auspressen. Du kannst auch ein Leinen- oder Baumwolltuch dazu nehmen. Zusätzlich kannst du nach dem Auspressen die Maische mit etwas Wasser vermengen und wieder für einige Stunden stehen lassen. Das ganze presst du dann nochmals aus, und hast nun eine größere Saft Ausbeute.

 

Die Gärung

Nun gibst du den Saft in einen Gärballon. Den Zucker solltest du vorher mit dem Wasser in einem seperaten Gefäß auflösen und danach in den Gärballon gießen. Danach das Hefenährsalz und die Reinzuchthefe hinzugeben und den Gärballon etwas schwenken, damit sich alles gut vermischt.

Jetzt kannst du den Stopfen mit dem Gärspund auf den Gärballon drücken und das ganze an einem warmen Ort hinstellen. Zimmertemperatur ist dabei völlig ausreichend. Alle paar Tage würde ich dir empfehlen den Gärballon etwas hin und her zu schwenken. Nach ca. 3-4 Wochen ist der Wein dann fertig, was du daran siehst, das im Gärspund keine Blasen mehr aufsteigen. (Wenn der Raum kühler ist, kann die Gärzeit auch 2-3 Monate dauern.)

Wenn der Gärprozess beendet ist, musst du den Wein mit einem Weinheber abziehen und in ein anderes Gefäß geben. Bei etwas kälterer Umgebungstemperatur musst du den Wein jetzt ruhen lassen.

Nun kannst du den Sauerkirschwein kosten und nach belieben noch etwas mit Zucker nachsüßen. Wenn dir der Wein zu wenig Säure enthält, kannst du ihn auch noch mit etwas Zitronensäure versehen.

Ist der Wein so wie du ihn haben möchtest, kannst du ihn in Flaschen abfüllen und einige Zeit lagern.